Menschenbildung ist das Ziel. - H. Breymann

Biologiekurs besucht Schülerlabor BioS; 18.07.2021

Dieses Jahr ist der 12er Bio-Kurs von Frau Pohl-Jakob ins Schülerlabor BioS

nach Stöckheim gefahren, um dort theoretisch und praktisch mehr über den Nachweis des Erbmaterials DNA zu erfahren. Die Rückmeldung der Teilnehmenden war durchweg positiv, so dass wir die Exkursion wiederholen werden.

Wir übernahmen dort die Aufgaben des LAVES, des Landesamts für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit: wir nahmen Proben verschiedener Fleischprodukte, extrahierten die DNA und vervielfältigten bestimmte Sequenzen von Rind, Huhn, Pute und Schwein mittels PCR. Durch die unterschiedlichen Längen der DNA-Stücke konnten wir zuordnen, Fleisch welcher Tiere enthalten ist.

Dazu lernten wir den Umgang mit Mikropipetten, Zentrifugen, Schüttelinkubatoren, Vortexern und die korrekte Auftragung in Gelkammern kennen. Das war ein interessanter Einblick in ein Genetiklabor.

Bei der Polymerase-Kettenreaktion werden Abschnitte der DNA spezifisch vermehrt, in dem das Enzym beginnend an künstlich hergestellten Startstellen (Primern) die komplementären Nucleotide zu den vorhandenen Strängen ergänzt. Danach wurden die so erstellten DNA-Doppelstränge mittels Polyacridamid-Gelelektrophorese (PAGE) getrennt und mit einem Farbstoff (Midori Green Xtra von Nippon Genetics) nachgewiesen. Dabei wandern die DNA-Stücke je nach Länge verschieden schnell durch das Netz aus Polymerfäden zum Pluspol.


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.