Menschenbildung ist das Ziel. - H. Breymann

Katrin Göring-Eckardt besucht die HBG; 18.03.2021

Am heutigen Donnerstag wartete auf den Politik-Kurs des 12. Jahrgangs an der Henriette-Breymann-Gesamtschule ein besonderer Termin. Da aufgrund der Corona-Pandemie derzeit keine Besuche im deutschen Bundestag stattfinden, diskutierte der Kurs in einer Videokonferenz mit Katrin Göring-Eckardt, eine der beiden Fraktionsvorsitzenden von BÜNDNIS 90/ DIE GRÜNEN. Zunächst schilderte die Politikerin ihren persönlichen Weg über den Bürgerprotest in der ehemaligen DDR hin zur grünen Partei. Die Schülerinnen und Schüler gingen im Anschluss auf mehrere Themengebiete ein, u.a. die wirtschaftlichen Beziehungen zu China, der Ausbau der erneuerbaren Energien und der Umgang mit Angriffen auf Politiker. Eine spannende Auseinandersetzung brachte die Beleuchtung des Forschungsvorhabens zur Kernfusion in Frankreich, bei welcher Wasserstoffplasma erhitzt wird. Das einstündig angelegte Gespräch war kurzweilig und lieferte für die Schülerinnen und Schüler interessante Einblicke in die Arbeit einer Bundespolitikerin. Dabei war auch ein Abgleich mit den im Unterricht behandelten Themen möglich.


 

Kletterwand eingeweiht; 17.03.2021

Am 17. März 2021 war es endlich so weit. Die erweiterte Kletterwand in unserer Sporthalle konnte das erste mal genutzt werden. 10 Schülerinnen und Schüler des 7. Jahrgangs durften es das erste mal wagen, bis fast unter die Decke zu klettern. Die Schülerinnen und Schüler haben an der Ausbildung zu SchulsportassistentInnen teilgenommen und waren bereit -unter strengen Coronaauflagen- gemeinsam mit Herrn Lüpke und Herrn Hornschuch an der Wand für die Dreharbeiten zu unserem Imagefilm mitzuwirken. Es war für alle ein großer Spaß.

weiterlesen ...

Planspiel ,,Globalisierung gestalten“; 08.03.2021

- ein Bericht der Schülerinnen Amrei Gerdes und Nadine Lenke aus der 11.4 -

"Wir sind Amrei Gerdes und Nadine Lenke aus der Klasse 11.4 der Henriette-Breymann-Gesamtschule und haben vom 1.-2. März 2021 am Planspiel ,,Globalisierung gestalten“ teilgenommen. Das Planspiel wurde durch die Friedrich-Ebert-Stiftung finanziert und die Firma Planpolitik hat es mit uns durchgeführt. Der Zweck des Planspiels war es mehr über UN-Verhandlungen, globale Machtverhältnisse und politische Dynamiken zu lernen. Wir haben uns am Montag um 08:00 Uhr alle über unsere I Pads eingeloggt. Auf der Seite Senaryon konnten wir uns anmelden und jede*jeder hat seine Rolle zugeteilt bekommen, die er*sie in den kommenden Tagen vertreten sollte. Dabei gab es Delegierte aus neun verschiedenen Ländern (z.B. aus Burkina Faso, Japan oder den USA) und die UN-Vertreter*innen, zu denen auch wir beide gehörten.

Am ersten Tag haben wir uns vor allem auf die Verhandlungen vorbereitet und uns über die zu verhandelnden Themen "Energie- und Klimapolitik" und "Friedens- und Sicherheitspolitik" vorbereitet. Am Dienstag trafen wir uns zunächst alle im großen Videokonferenzplenum und verhandelten die Präambel gemeinsam. Danach teilten wir uns auf.Die eine Hälfte der Schüler*innen war im Fachausschuss "Frieden und Sicherheit" und die andere Hälfte im Fachausschuss "Energie- und Klimapolitik". Dort wurden dann den ganzen Tag Artikel verhandelt, was nicht ganz so leicht war, da unterschiedliche Länder auch unterschiedliche Interessen hatten und man nicht immer schnell auf einen Nenner kam. Am Ende trafen sich alle Delegierten und die UN Vertreter*innen zum Abschlussplenum und die gesamte Resolution wurde einstimmig von allen neun Ländern unterschrieben, womit das Planspiel und damit die UN-Versammlung ein voller Erfolg gewesen sind.

Insgesamt hat es den meisten Schüler*innen großen Spaß gemacht, was man an dem positiven Feedback erkennen konnte. Wir haben viel über politische Abläufe gelernt und auch darüber, in schwierigen Situationen miteinander höflich zu kommunizieren und Kompromisse einzugehen."


 

Planspiel „Globalisierung gestalten“; 01.03.2021

Am 01.03.2021 um 08:00 Uhr startete das erste voll digitale Planspiel zur Globalisierung im Rahmen des Politik-Wirtschaftunterrichts an der HBG.

Das Planspiel, welches von der Friedrich-Ebert-Stiftung finanziert und vom Unternehmen Planpolitik aus Berlin durchgeführt wird, soll sowohl Kenntnisse über die Vereinten Nationen und internationale Machtverhältnisse und Dynamiken vermitteln als auch die Schüler*innen in Verhandlungstechniken und Argumentationsstrategien einführen.

Ziel des Planspiels ist es, einen Überblick über die dringendsten globalen Probleme zu erhalten – in unserem Fall verhandeln die Schüler*innen die Themenbereiche „Friedens- und Sicherheitspolitik“ und „Energie- und Klimapolitik“ - und mögliche Lösungen zu entwickeln. Die Schüler*innen arbeiten hierfür von zu Hause über ihre iPads auf einer Onlineplattform und in Videokonferenzen auf IServ. Dabei übernehmen sie Rollen von Staatsvertreter*innen aus der ganzen Welt oder leiten das Plenum als UN-Vertreter*innen.

Das Planspiel, welches auf zwei Tage angelegt ist, endet mit einer simulierten UN-Generalversammlung, an deren Ende eine gemeinsame UN-Resolution unterzeichnet werden soll.



 
 

 

Henriette-Breymann-Gesamtschule sehr erfolgreich beim Planspiel Börse 2020; 19.02.2021

Mit 50.000 Euro virtuellem Startkapital traten erstmals fünf Teams der HBG beim Schülerwettbewerb „Planspiel Börse“ an, um durch den Kauf und Verkauf von Wertpapieren maximalen Gewinn in den Bereichen Depotgesamtwert und/oder Nachhaltigkeitsertrag zu erwirtschaften. Hautnah erlebten die Schülerinnen und Schüler der 10. bis 13. Klassen, wie sich aktuelle politische und wirtschaftliche Entwicklungen in den Aktienkursen niederschlugen.

Nun endlich fand die Siegerehrung und Preisverleihung in einer virtuellen Konferenz statt. Alle Teams der HBG konnten am Ende der zehn Wochen Spielzeit in ihren Depots ein Plus für sich verbuchen. Besonders erfolgreich schnitt das Team der „Young Buffetts“ mit Peer Laubner, Fouad Jned, Julian Fündling und Jan-Niklas Hoppen ab, die auf der Ebene der Braunschweigischen Landessparkasse (Nord LB) den 1. Platz (!!) erzielten und damit sogar deutschlandweit unter den Top 50 landeten. Auch das Team „Schnäppchen Jäger“ mit Jamie Dean Müller, Luca Hesemann, Paula Muschter und Paul Schliephake erreichte mit dem 3. Platz im Bereich Wolfenbüttel einen Achtungserfolg. Neben den vielen Erfahrungen auf dem Börsenparkett für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer, können sich die Platzierten zudem über tolle Preise der BLSK freuen, die Ihnen nun von der Schulleitung Frau Unger persönlich überreicht werden.


 

Eindrücke vom Sportunterricht in Corona-Zeiten; 18.02.2021

Trotz der intensiven Vorbereitungen auf das Abitur im Frühjahr hält sich unser 13. Jahrgang fit. Und man sieht: Sportunterricht ist auch unter den aktuellen corona-eingeschränkten Bedingungen zu aller Zufriedenheit möglich! Wir haben super Schülerinnen und Schüler!


 

Sportunterricht im "Flockdown"; 11.02.2021

Anstatt diese Woche die Schüler*innen des 9. Jahrgangs mit sporttheoretischen Aufgaben oder Workouts zu "quälen", wurde der Sport dieses Mal nach draußen an die frische Luft verlagert. Die Schüler*innen haben durch ihre Tätigkeiten nicht nur Wege, Garageneinfahrten und Höfe freigeschaufelt, sondern auch den Rücken ihrer Eltern, da diese sich nicht ums Schneeschippen kümmern mussten. Die (freiwillige) Beteilung war riesengroß.

Zur Auswahl hatten die Schüler*innen die folgenden Aufgaben:

Wintersport- Aufgabe: Schnee schippen
Schippe mindestens 60 Minuten Schnee (das muss nicht am Stück sein). Du kannst auch den Nachbarn dabei helfen ;).

Wintersport- Aufgabe: Transportziehen mit dem Schlitten
Transportiere bzw. ziehe jemanden aus deinem Bekanntenkreis für 30 Minuten auf einem Schlitten ohne lange Pause. Z.B. bei einer Winterwanderung.

weiterlesen ...

Distanzlernen an der HBG; 11.02.2021

Auch im Distanzlernen werden von unseren Schüler*innen schöne Ergebnisse erzielt, die zurzeit leider den Jahrgängen oder der Schulgemeinschaft nicht „live“ präsentiert werden können. Stellvertretend für die Vielzahl der aktuellen Unterrichtsprojekten an der HBG hier ein paar Eindrücke:

Der Englisch E-Kurs aus der 9.3 behandelt momentan das Thema "South Africa". Ein wichtiger Teil ist die Geschichte Südafrikas und besonders die Apartheid. Über diese haben sich die Schüler*innen im Homeschooling informiert und im Anschluss Erklärvideos für ihre Mitschüler*innen erstellt. Hier die Ergebnisse von Max Zander und Antonia Krul:

https://videos.mysimpleshow.com/I4xczwMW74
https://videos.mysimpleshow.com/JZ9D1b64Q1

Der Englisch eA-Kurs des Jahrgangs 13 beschäftigt sich mit „Shakespeares Richard III“ und erstellte u.a. dafür diese schönen Comics:

 


 

Markt der Möglichkeiten goes digital; 14.12.2020

Der bei Schülern und Arbeitgebern beliebte Bewerbermarkt der Henriette-Breymann-Gesamtschule in Wolfenbüttel wurde am 10. Dezember trotz Corona durchgeführt: Digital!  

30 Unternehmen und Institutionen aufgeteilt in 54 Videokonferenzräume kamen mit 600 Schülerinnen und Schülern aus den Jahrgängen 8 – 12 ins Gespräch. Die Schüler und Schülerinnen hatten jeweils Timeslots von jeweils 30 Minuten, zuvor hatten sie sich in drei unterschiedliche Unternehmen eingewählt und individuelle Fragen für das Gespräch entwickelt. Insgesamt wurden so 1759 Gesprächszeiten ermöglicht. 

Seit 2018 organisiert die HBG jährlich im Oktober einen sogenannten Markt der Möglichkeiten. Arbeitgeber aus der Region stellen sich an einem langen Abend den Schülern der 8., 9., und 10. Klassen sowie der Oberstufe vor. Das Format ist beliebt. Von Anfang an war die Schule „ausverkauft“. In 2019 präsentierten sich 72 (!) Unternehmen und Institutionen.

Projektleiter Sven Müller zeigte sich sehr zufrieden mit dem Ablauf. „Unser zentrales Anliegen war es, für die Schülerinnen und Schüler ein so wichtiges Angebot aufrecht erhalten zu können. Dies ist uns Dank der Offenheit der Firmen und Dank der beispielhaften Ausstattung des Schulträgers gelungen!“ – so sein Resumee. Den positiven Rückmeldungen der Anbieter konnte er entnehmen, dass der Tag insgesamt ein großer Erfolg war – trotz der schwierigen Umstände in der aktuellen Zeit. So schreibt die Firma Kroschke in einer Mail: „Ich habe eben gerade die Videokonferenz beendet und möchte Ihnen ein großes Lob aussprechen! Das ist mal eine "Eins mit *"!!! Besser konnte es gar nicht laufen. Technik hat funktioniert, Schüler waren engagiert - kurz um: Mir hat es total Spaß gemacht! Ich weiß, wie viel Aufwand es für Sie war, aber es hat sich gelohnt. Vielen Dank für Ihre Einladung und den technischen Support.“


 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.